Programmierung

QuelltextProgrammieren lässt sich in vielen Gebieten.
So hat Chris beispielsweise Erfahrung:

  • im „Scripting“ für Software-Pakete wie 3ds Max und Blackmagic Fusion, bei dem es darum geht, bestimmte (meist wiederholende) Aufgaben so weit wie möglich zu automatisieren.
  • im Programmieren innerhalb einer umfangreicheren Entwicklungsumgebung, wie beispielsweise Unity, wo das Programmieren eher eine „Beeinflussung“ und logische Verknüpfung bestimmter Parameter innerhalb der Engine ist.
  • im Programmieren kompletter Apps, beispielsweise für Android, wo vom User Interface bis zur Programmlogik alles aus Quellcode besteht.
  • im Programmieren von Datenbank-Kommunikation, beispielsweise SQL, wo es darum geht, per Code Systeme über eine bestimmte Schnittstelle anzusprechen, um Informationen zu gewinnen und an Programmlogik weiter zu geben.

 

Durch die Entwicklung in verschiedensten Umgebungen verschwimmen die meisten Programmiersprachen zu einem allgemeinen Prinzip; bis auf wenige Ausnahmen sind sich nach einer kurzen Einarbeitungszeit fast alle Sprachen ähnlich.
Chris fühlt sich am meisten in C# oder Java zu Hause, arbeitet häufig noch mit PHP oder C++, gelegentlich mit JavaScript oder Python, früher einmal sehr viel (für 3ds Max) mit MaxScript und hat auch noch mit ein paar anderen Sprachen gearbeitet.
Als Zielplattformen mag Chris am meisten Android und Windows (nativ und UWP), hat aber auch schon Software für iOS, OSX und natürlich Web (HTML(5)) entwickelt.

Bei der unexpected GmbH war Chris bei der Programmierung für einige Kunden wie beispielsweise der Robert Bosch GmbH und der Daimler AG beteiligt.

Chris

Chris

Powered By WordPress. A Magnetic theme by Devfloat